Kurs-Übersicht

Über das Chen Taijiquan

Das Chen Taijiquan gilt als Mutter der meisten Taijiquan (Tai Chi Chuan) Stile. Ich - Jürgen Seibold - lerne bei zwei Meistern des Chen Taijiquan: Jan Silberstorff und Frank Marquardt. Im folgenden zitiere ich den offiziellen Text der WCTAG (World Chen Taijiquan Assoziation Gemany), deren langjähriges Mitglied ich bin.

 

Taijiquan (Tai Chi Chuan) ist eine alte chinesische Kampf- und Bewegungskunst. Sie dient der Lebenspflege, Gesundheit, der ganzheitlichen Entwicklung von Körper und Geist sowie der Selbstverteidigung. Sie ist meditativ und körperkräftigend, fördert die Entfaltung der inneren Energie (Qi) und ist als solche sowohl therapeutisch als auch kämpferisch einsetzbar. Die Bewegungen sind sanft und fließend, voller Ausdruck, Schönheit und Energie. Taiji beschreibt den Menschen als Verbindung (Bindeglied) zwischen Himmel und Erde und gibt ihm seinen Sinn (Dao).

Taijiquan geht in seiner Art weit über normale Fitnessprogramme hinaus und kann durch seine essentielle Philosophie als Lebensweg, aber auch als Hobby beschritten werden. Sein gesundheitlicher Wert ist weltweit anerkannt, Krankenkassen übernehmen teilweise die Unterrichtsgebühren.
Da innere Energie anstelle von Muskelkraft gesetzt wird, ist Taijiquan von jung und alt, Mann und Frau, klein und groß gleichermaßen erfolgreich ausübbar.

Als Kampfkunst folgt es den Überlieferungen traditionellen Übungsgutes, welches gerade heute in allen Situationen einsetzbar ist. Es ist der wohl am weitesten verbreitete Gongfu- (KungFu-) Stil der Welt. Dieses vor Jahrhunderten in der Chen-Familie entstandene System macht sich die Philosophie von Yin und Yang, deren Wandlungsphasen sowie der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele zu nutze. Es verbindet Bewegungen der Selbstverteidigung (Wushu) mit der Führung der inneren Energie (Qigong) und gilt daher als innere Kampfkunst.

Chen Xiaowang ist heute das anerkannte Oberhaupt der Chen Familie in der 19. Generation. Sein Hauptanliegen ist die weltweite Verbreitung des Chen Taijiquan.

Chen Xiaowang wurde am 20. Oktober 1946 in Chenjiagou als zweites von fünf Kindern geboren. Einige Quellen sprechen vom 20. Oktober 1945. Die unterschiedlichen Angaben ergeben sich daraus, dass die Chinesen die Zeit im Mutterleib mitrechnen. Sein Vater war Chen Zhaoxu (1911-1960), der älteste überlebende Sohn von Chen Fake (1887-1957).