Kurs-Übersicht

TaijiDao: Bagua Zhang

Baguazhang

Bagua: 8 Trigramme

八卦, Pinyin bā guà = acht Orakelzeichen)

Die Entstehung

Die Bagua Lehre soll auf Fuxi, den legendären Gründervater der chinesischen Nation zurückgehen,
der vor ca. 8000 Jahren gelebt haben soll.

Er hat damals bei der Meditation auf einem Berg
(Gua Tai Shan in der Nähe von Tianshui) eine einzigartige Naturformation aus einem Fluss, Seen und Felsen entdeckt, die die Form des Bagua Zeichens (Bagua Tu) aufwiesen. Diese soll ihn dann zur ersten Version des Bagua Tu´s inspiriert haben,
die er dort in den Fels gemeißelt hat. Spätere Generationen von Gelehrten haben dann aus diesem Symbol die Bagua Lehre abgeleitet

 

Die Bagua Lehre beschreibt die 8 großen Phasen (Zustände)
in der Wandlung von Yin und Yang

  • Diese Kräfte lenken die Entstehung und Veränderung von
    Mensch, Gesellschaft, Natur, Universum

  • Ihre Kenntnis erlaubt es Harmonie auf den verschiedenen Ebenen
    entstehen zu lassen, den Menschen mit der Natur in Einklang zu bringen

    und die Wandlungen der Welt vorherzusehen

  • Sie wird klassisch in Weissagung (Yi Jing), Medizin, daoistischer Meditation, Ritualen, Feng Shui und inneren Kampfkünsten auf jeweils
    spezifische Art angewendet

 

Die Anwendung der Bagua Lehre:

In unserem Leben begegnen uns eine unüberschaubare Vielzahl von Dingen, Situationen, Orten und Menschen, die sich alle in gewisser Hinsicht voneinander unterscheiden. Dabei ist es häufig schwer, die sich wandelnden Situationen
und Menschen korrekt einzuschätzen und sich optimal entsprechend der jeweiligen Situation zu verhalten. Hinter all diesen Unterschiedlichkeiten stehen jedoch eine überschaubare Anzahl von Grundmustern, deren Kenntnis uns erlaubt,
die Qualität einer Situation richtig einzuschätzen und dann angemessen zu handeln.

Diese Grundmuster werden durch die Lehre von Yin und Yang, den 4 Bildern, den 8 Trigrammen und den 64 Hexagrammen ausgedrückt. Die Lehre von Yin und Yang ist dabei die grundlegendste, einfachste und auch undifferenzierte, die der 64 Hexagramme die komplexeste, schwierigste aber auch differenzierteste. Die Lehre der 8 Trigramme verbindet ist noch relativ gut verständlich, ist aber schon so differenziert, dass sie für eine Vielzahl von Situationen eine Hilfe bieten kann.

Wichtig ist:
Die Lehre der 8 Trigramme muss für den jeweiligen Anwendungsbereich konkretisiert werden! Eine rein abstrakte Beschäftigung mit der Materie bietet keinen Gewinn!
 

Diese Konkretisierung unterscheiden sich aber je nach Anwendungsbereich: D.h. die 8 Trigramme Lehre wird in Feng Shui, Kampfkunst, Meditation, Medizin, Weissagung, etc. auf eine jeweils unterschiedliche Art und Weise angewendet, da die Entsprechungen der Trigramme jeweils anders sind.

Wortbedeutung Baguazhang

  • Bagua: 8 Trigramme

  • Zhang: Hand(fläche)

  • Baguazhang: „Hand der 8 Trigramme

Entstehung des Baguazhang

Baguazhang ist eine der drei großen inneren Kampfkünste Chinas (Baguazhang – Xingyiquan - Taijiquan) und ist eine Konkretisierung bzw. Anwendung der 8 Trigramme- Lehre im Bereich Kampfkunst und Lebenspflege.
Sie wurde erstmals durch Dong Hai Quan (1813 – 1882) öffentlich verbreitet, der manchmal auch als Gründer benannt wird. Es ist unklar, ob die Kunst schon vorher
im verborgenen existiert hat. Auch wird berichtet,
dass Dong Haiquan die Kunst aus speziellen Formen daoistischer Gehmeditation entwickelt haben soll.

Vermutliche Quelle des Baguazhang:

Das Nei Dan Gong der Drachentorschule des Daoismus enthält verschiedene Praktiken zum Training des Bindegewebes und der 8 Sondermeridiane,
die genau die Charakteristik des Bagua aufweisen Diese dienen dort jedoch
nicht als Kampfkunst, sondern als gesundheitliche und spirituelle Übung.

Meister Shen Xijing lernte von zwei Lehrern Baguazhang  und integrierte deren Methoden in das TaijiDao-System:

  • Jin Ligui
    Ein großer Meister des Bagua, der u.a. als einer von 8 herausragenden Meistern das chinesische Wushu bei den Olympischen Spielen 1936 demonstrieren durfte. Er lebte aber nach politischer Verfolgung
    sehr zurückgezogen und hat nur wenige Schüler angenommen.

  • Sha Guozheng (1904 – 1992)

    war ein anerkannter und unumstrittener Experte und Autor zahlreicher Bücher über traditionelle Kampfkünste und chinesische Medizin sowie Kenner
    des KOMPLETTEN Baguazhang und Xingyichuan. Hier ein youtube – Video

 

Charakteristik des Baguazhang

Baguazhang zeichnet sich aus durch:

  • eine lebendige und oftmals zügige Schrittarbeit,
    die meist entlang von Kreislinien geführt wird

  • großzügige und sehr spiralige Bewegungen (Chansi Jin)

  • eine lebendige Körperarbeit und variantenreiche Armtechniken (Shen Fa)

  • eine Betonung ständiger fließender Bewegung und Wandlung

  • eine ausgesprochene Bewegungsästhetik

  • motorische Komplexität der Formen

  • Gleichermaßen Entwicklung von Flexibilität, Kraft und Koordination

Vorteile des Baguazhang:

  • durch die deutliche und raumgreifende Ausprägung der Bewegungen
    eignet es sich besonders, um die Körperarbeit und die spiraligen
    Bewegungen der inneren Kampfkünste leicht zu verstehen

  • ein vielseitiges und abwechslungsreiches Training

  • durch die lebendige und oftmals zügige Schrittarbeit wird auch
    das Herzkreislaufsystem angemessen belastet
    (anders als z.B. bei den meisten Taiji-Formen)

da seine Grundlagenmethoden (Lao Ba Zhang) schon mit viel Bewegung verbunden sind eignet sich das Baguazhang auch gut für Kinder,
Jugendliche und Menschen mit allgemein starkem Bewegungsdrang